Wie sich die Website-Geschwindigkeit auf SEO und Google-Rankings auswirkt

Veröffentlicht: 2022-09-11

Eine langsame Website-Geschwindigkeit ist eines der häufigsten Probleme, die sich auf SEO- und Google-Rankings auswirken.

Google-Rankings werden von einer Reihe von Faktoren bestimmt, einschließlich der Website-Geschwindigkeit. Tatsächlich ist die Website-Geschwindigkeit jetzt ein Ranking-Faktor für die mobile Suche.

Dies bedeutet, dass Sie bei einer langsamen Website in den Google-Suchergebnissen möglicherweise nicht so hoch eingestuft werden, wie Sie es möchten. Eine langsame Website kann sich auch auf Ihre SEO-Bemühungen und das allgemeine Verkehrsaufkommen auswirken.

In diesem Blogbeitrag werden wir diskutieren, wie sich die Seitengeschwindigkeit auf SEO und Google-Rankings auswirkt. Wir geben Ihnen auch Tipps, wie Sie die Geschwindigkeit Ihrer Website verbessern können. Lass uns anfangen!

Inhaltsverzeichnis

Was ist Website-Geschwindigkeit und warum ist sie für SEO und Google-Rankings wichtig?

Die Seitengeschwindigkeit ist die Zeit, die eine Seite zum Laden benötigt. Eine langsame Website kann Besucher frustrieren und Ihrem Geschäft schaden.

Es gibt viele Faktoren, die die Geschwindigkeit der Website beeinflussen, einschließlich der Größe Ihrer Bilder, der Qualität Ihres Hostings und des Codes auf Ihrer Website.

Sie können die Geschwindigkeit Ihrer Website verbessern, indem Sie Ihre Bilder optimieren, einen guten Webhost verwenden und Ihren Code bereinigen.

Langsam ladende Websites können sich auf verschiedene Weise negativ auf Ihr Geschäft auswirken. Am offensichtlichsten ist, dass potenzielle Kunden wahrscheinlich wegklicken, wenn sie zu lange warten müssen, bis Ihre Seite geladen ist. Dies erhöht Ihre Absprungrate, was sowohl für Ihr SEO als auch für Ihre Konversionsrate schlecht ist.

Darüber hinaus berücksichtigt Google die Geschwindigkeit der Website bei der Bestimmung des Suchrankings, sodass eine langsame Website Sie möglicherweise wertvollen organischen Traffic kostet. Glücklicherweise gibt es eine Reihe von Dingen, die Sie tun können, um die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern.

Die Seitengeschwindigkeit ist aus mehreren Gründen wichtig:

1. Eine langsame Website kann Ihrem Unternehmen schaden –

Wenn potenzielle Kunden Ihre Website besuchen und das Laden zu lange dauert, sind sie möglicherweise frustriert und wechseln stattdessen zur Website eines Mitbewerbers.

2. Es kann Ihren Suchmaschinen-Rankings schaden –

Google und andere Suchmaschinen berücksichtigen die Seitengeschwindigkeit beim Ranking von Websites in ihren Suchergebnissen. Wenn Ihre Website also langsam ist, verpassen Sie möglicherweise wertvollen Traffic.

3. Eine langsame Website kann Ihre Absprungrate erhöhen –

Die Absprungrate ist der Prozentsatz der Besucher, die eine Website verlassen, nachdem sie nur eine Seite angesehen haben. Eine hohe Absprungrate ist schlecht fürs Geschäft, weil sie bedeutet, dass die Leute nicht bleiben, um mehr über Ihr Unternehmen zu erfahren.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern. Einige von ihnen sind technischer Art, wie die Optimierung Ihrer Bilder oder die Verbesserung Ihres Codes. Andere sind nicht technisch, wie die Verwendung eines guten Webhosts oder die Sicherstellung, dass Ihre Website gut gestaltet ist.

Hier sind ein paar Tipps, die Ihnen den Einstieg erleichtern:

1. Verwenden Sie einen guten Webhoster –

Ein guter Webhoster verfügt über schnelle und zuverlässige Server. Sie bieten auch Funktionen wie Caching und Content Delivery Networks (CDNs), die dazu beitragen können, Ihre Website zu beschleunigen.

2. Optimieren Sie Ihre Bilder –

Große Bilder können Ihre Website verlangsamen. Versuchen Sie, Ihre Bilder klein zu halten, und verwenden Sie ein Tool wie Photoshop, um sie für das Web zu optimieren.

3. Bereinigen Sie Ihren Code

Zu viel Code kann Ihre Website verlangsamen. Entfernen Sie unnötigen Code und stellen Sie sicher, dass Ihr Code gut organisiert und sauber ist.

4. Verwenden Sie ein Content Delivery Network (CDN) –

Ein CDN ist ein Netzwerk von Servern, das Besuchern basierend auf ihrem Standort Inhalte bereitstellt. Die Verwendung eines CDN kann dazu beitragen, Ihre Website zu beschleunigen, insbesondere wenn Sie Besucher aus der ganzen Welt haben.

5. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website gut gestaltet ist –

Eine gut gestaltete Website ist einfach zu navigieren und wird schnell geladen. Vermeiden Sie zu viele Grafiken oder Flash-Animationen, die Ihre Website verlangsamen können.

Die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern, kann eine Herausforderung sein, aber die Mühe lohnt sich. Eine schnelle Website verbessert Ihr Besuchererlebnis, hilft Ihnen, in den Suchergebnissen einen höheren Rang einzunehmen, und senkt Ihre Absprungrate. Nehmen Sie sich also die Zeit, Ihre Website zu optimieren, und Sie werden die Belohnungen in Form von mehr Zugriffen und besseren Geschäften sehen. Wenn Sie jedoch kein Experte für technische Dinge sind, tun Sie dies nicht selbst, da dies zu negativen Ergebnissen führen kann. Sie können diesen Service von SEO-Firmen in Bangladesch wie von riesigen Vermarktern erhalten.

Wie misst man die Geschwindigkeit Ihrer Website?

Es ist wichtig, Ihre Website schnell zu halten, damit Ihre Besucher eine gute Erfahrung machen. So können Sie die Geschwindigkeit Ihrer Website messen:

1. Verwenden Sie Google PageSpeed ​​Insights –

Dieses Tool analysiert Ihre Website und gibt Ihnen Vorschläge, wie Sie Ihre Geschwindigkeit verbessern können.

2. Testen Sie Ihre Website mit Pingdom –

Dieses Tool zeigt Ihnen, wie Ihre Website geladen wird und welche Faktoren Ihre Geschwindigkeit beeinflussen.

3. Verwenden Sie Webseitentest –

Dieses Tool gibt Ihnen einen detaillierten Bericht über die Geschwindigkeit und Leistung Ihrer Website.

4. Überprüfen Sie Ihre Server-Antwortzeit –

Dies ist die Zeit, die Ihr Server benötigt, um auf Anfragen von Besuchern zu antworten. Sie können Ihre Serverantwortzeit mit Tools wie GTmetrix und YSlow überprüfen.

5. Verwenden Sie ein Content Delivery Network (CDN) –

Ein CDN kann dazu beitragen, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern, indem es Ihre Inhalte zwischenspeichert und sie Besuchern von Servern liefert, die näher bei ihnen liegen.

6. Optimieren Sie Ihre Bilder –

Bilder können einer der größten Faktoren sein, die die Geschwindigkeit Ihrer Website beeinflussen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Bilder für das Web optimieren, indem Sie ihre Dateigröße reduzieren und das richtige Dateiformat (JPEG, PNG oder GIF) verwenden.

7. Minimieren Sie Ihren Code –

Reduzieren Sie die Codemenge auf Ihren Seiten, indem Sie Ihre CSS- und JavaScript-Dateien verkleinern. Sie können Tools wie CSSNano und UglifyJS verwenden, um Ihren Code zu minimieren.

8. Verwenden Sie ein Caching-Plugin –

Caching kann dazu beitragen, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern, indem statische Kopien Ihrer Seiten und Beiträge gespeichert werden, damit sie den Besuchern schneller bereitgestellt werden können. WP Super Cache und W3 Total Cache sind zwei beliebte Caching-Plugins für WordPress.

9. Vermeiden Sie die Verwendung zu vieler Plugins –

Plugins können Ihre Website verlangsamen, verwenden Sie also nur die, die Sie wirklich brauchen. Wenn ein Plugin dazu führt, dass Ihre Website langsamer wird, sollten Sie es deaktivieren oder nach einer Alternative suchen.

10. Upgrade auf einen schnelleren Hosting-Plan –

Wenn Sie einen Shared-Hosting-Plan haben, sollten Sie ein Upgrade auf einen VPS oder dedizierten Server in Betracht ziehen. Dadurch erhalten Sie mehr Ressourcen und können die Geschwindigkeit Ihrer Website verbessern.

Indem Sie diese Tipps befolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Website schnell ist und Ihren Besuchern ein besseres Erlebnis bietet.

Wie können Sie die Geschwindigkeit Ihrer Website verbessern?

  • Komprimierung aktivieren
  • Verwenden Sie ein Content Delivery Network (CDN)
  • Minimieren Sie HTTP-Anfragen
  • Bilder optimieren
  • Reduzieren Sie die Menge an Code auf Ihren Seiten
  • Setzen Sie CSS oben und JS unten ein
  • Vermeiden Sie Weiterleitungen
  • Minimieren Sie die Verwendung von Plugins
  • Nutzen Sie das Browser-Caching
  • Verwenden Sie einen schnelleren Hosting-Anbieter
  • Optimieren Sie Ihre Datenbank
  • Halten Sie Ihre Website sauber und gut organisiert
  • Verwenden Sie ein Content-Management-System (CMS)
  • Erwägen Sie die Verwendung eines Static Site Generator (SSG)
  • Aktivieren Sie die gzip-Komprimierung

Das Komprimieren von Dateien mit gzip kann die Größe Ihrer HTML-, CSS- und JavaScript-Dateien um bis zu 70 % reduzieren. Dadurch kann die Ladezeit Ihrer Seiten erheblich verkürzt werden. Um die gzip-Komprimierung zu aktivieren, müssen Sie Ihrer .htaccess-Datei Code hinzufügen.

Browser-Caching ermöglicht es Ihnen, bestimmte Dateien auf den Computern Ihrer Besucher zu speichern, damit diese sie nicht jedes Mal herunterladen müssen, wenn sie eine Seite laden. Dies kann die Seitenladezeiten verkürzen, insbesondere für Besucher, die häufig auf Ihre Website zurückkehren.

Sie können die Geschwindigkeit Ihrer Website verbessern, indem Sie ein Content Delivery Network (CDN) verwenden. Ein CDN speichert Kopien der Dateien Ihrer Website auf Servern auf der ganzen Welt und stellt sie Besuchern basierend auf ihrem Standort bereit. Dies kann die Ladezeit Ihrer Seiten verkürzen, da Besucher Dateien von einem Server herunterladen können, der näher bei ihnen liegt.

Die Reduzierung der Codemenge auf Ihren Seiten kann dazu beitragen, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern. Dies kann durch Minimieren Ihrer HTML-, CSS- und JavaScript-Dateien erfolgen. Bei der Minimierung werden alle unnötigen Zeichen aus Ihrem Code entfernt, z. B. Leerzeichen, Kommentare und Zeilenumbrüche. Dadurch kann die Größe Ihrer Dateien verringert und das Herunterladen erleichtert werden.

Bilder können oft die größten Dateien auf Ihrer Website sein. Ihre Optimierung kann dazu beitragen, ihre Dateigröße zu reduzieren und die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern. Um ein Bild zu optimieren, müssen Sie alle unnötigen Daten wie Kommentare und EXIF-Daten entfernen. Sie können Bilder auch komprimieren, um ihre Dateigröße weiter zu reduzieren.

Es ist wichtig, CSS oben auf Ihren Seiten und JavaScript unten zu platzieren. Dies liegt daran, dass CSS zum Gestalten der Seite verwendet wird und JavaScript verwendet werden kann, um Änderungen an der Seite vorzunehmen. Wenn Sie CSS ganz oben platzieren, wird sichergestellt, dass die Seite formatiert wird, bevor sie interaktiv gemacht wird, was dazu beitragen kann, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern.

Das Vermeiden von Weiterleitungen kann auch dazu beitragen, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern. Umleitungen werden verwendet, wenn ein Besucher versucht, auf eine Seite zuzugreifen, die verschoben wurde oder nicht mehr existiert. Wenn eine Weiterleitung verwendet wird, muss der Besucher warten, bis der Server mit der neuen Position der Seite antwortet. Dies kann die Seitenladezeit unnötig verlängern.

Das Minimieren von HTTP-Anfragen kann dazu beitragen, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern. Jedes Mal, wenn ein Besucher versucht, eine Datei von Ihrem Server zu laden, wird eine HTTP-Anfrage gestellt. Dazu gehören Dateien wie Bilder, CSS und JavaScript. Wenn Sie die Anzahl der HTTP-Anforderungen reduzieren, können Sie die Ladezeit Ihrer Seiten verkürzen.

Sie können die Geschwindigkeit Ihrer Website verbessern, indem Sie ein Content-Management-System (CMS) verwenden. Ein CMS kann Ihnen dabei helfen, die Dateien und den Code Ihrer Website zu organisieren, was es Ihren Besuchern erleichtern kann, das zu finden, wonach sie suchen. Darüber hinaus kann Ihnen ein CMS dabei helfen, den Inhalt Ihrer Website zu verwalten, wodurch es einfacher wird, Ihre Website auf dem neuesten Stand zu halten.

Die Auswirkungen der Website-Geschwindigkeit auf SEO- und Google-Rankings

Auswirkungen der Website-Geschwindigkeit auf SEO

Es ist kein Geheimnis, dass die Seitengeschwindigkeit ein Rankingfaktor für Google ist. Tatsächlich ist es eines der vielen Signale, die Google verwendet, um zu bestimmen, wo Ihre Website in den Suchergebnissen platziert werden soll.

Aber was genau ist Seitengeschwindigkeit? Und wie wirkt sich das auf Ihr SEO aus?

Einfach ausgedrückt ist die Seitengeschwindigkeit das Maß dafür, wie schnell Ihre Website geladen wird. Dies umfasst die Zeit, die zum Laden des Inhalts Ihrer Website benötigt wird, sowie externe Ressourcen wie Bilder, CSS und JavaScript.

Google verwendet die Seitengeschwindigkeit als Rankingfaktor, weil sie ihren Nutzern das bestmögliche Erlebnis bieten möchten. Schließlich möchte niemand darauf warten, dass eine langsame Website geladen wird.

Wenn Sie also möchten, dass Ihre Website bei Google gut rankt, müssen Sie sicherstellen, dass sie schnell ist.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern. Einer ist, Ihre Bilder zu optimieren. Das bedeutet, sie im richtigen Dateiformat zu speichern und ihre Größe zu reduzieren, damit sie schneller geladen werden.

Sie können auch Ihre CSS- und JavaScript-Dateien verkleinern. Das bedeutet, dass alle unnötigen Zeichen wie Leerzeichen, Kommentare und nicht verwendeter Code entfernt werden.

Und schließlich können Sie ein Content Delivery Network (CDN) verwenden. Ein CDN ist eine Gruppe von Servern, die den Inhalt Ihrer Website basierend auf ihrem Standort an Benutzer liefern. Dies kann dazu beitragen, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern, da die Benutzer keine Inhalte von Ihrem Server auf der ganzen Welt herunterladen müssen.

Die Verbesserung der Geschwindigkeit Ihrer Website kann etwas technisch sein. Aber es lohnt sich, weil es Ihnen helfen kann, Ihre SEO und Ihre Google-Rankings zu verbessern. Wenn Sie also bei Google gut ranken wollen, stellen Sie sicher, dass Ihre Website schnell ist.

Tools, mit denen Sie die Geschwindigkeit Ihrer Website messen und verbessern können

Es gibt eine Reihe von Tools, mit denen Sie die Geschwindigkeit Ihrer Website messen und verbessern können.

Googles PageSpeed ​​Insights ist ein solches Tool. Es bietet Ihnen einen Bericht über die Leistung Ihrer Website sowie Vorschläge zur Verbesserung.

Ein weiteres nützliches Tool ist GTmetrix. Dieses Tool misst die Ladezeit Ihrer Seite, analysiert sie und gibt Ihnen Empfehlungen zur Verbesserung.

WebPageTest ist ein weiteres Tool, mit dem Sie die Ladezeiten Ihrer Seite messen können. Es ermöglicht Ihnen auch, Ihre Website von verschiedenen Standorten auf der ganzen Welt aus zu testen, sodass Sie sehen können, wie sie für verschiedene Benutzer funktioniert.

Schließlich ist der Website-Geschwindigkeitstest von Pingdom ein einfaches, aber effektives Tool zum Messen der Leistung Ihrer Website. Es bietet Ihnen eine Bewertung für Ihre Website sowie einige Tipps zur Verbesserung der Geschwindigkeit.

Alle diese Tools sind nützlich, um Ihnen dabei zu helfen, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu messen und zu verbessern. Probieren Sie jedes aus und finden Sie heraus, welches für Sie am besten funktioniert.

Was sind einige Best Practices für die Optimierung von Bildern auf Ihrer Website?

Best Practices für die Optimierung von Bildern

  • Ändern Sie die Größe Ihrer Bilder, bevor Sie sie auf Ihre Website hochladen.
  • Verwenden Sie ein Tool wie Photoshop oder GIMP, um Ihre Bilder für das Web zu optimieren.
  • Speichern Sie Ihre Bilder im richtigen Dateiformat. JPEG eignet sich am besten für Fotos, während PNG am besten für Grafiken und Illustrationen geeignet ist.
  • Verwenden Sie ein Content Delivery Network (CDN), um Ihre Bilder bereitzustellen.
  • Verwenden Sie ein Bild-Caching-Plugin, um die Ladezeiten zu beschleunigen.
  • Optimieren Sie die Gesamtleistung Ihrer Website, um die Ladezeiten von Bildern zu verbessern.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Bilder für den Inhalt Ihrer Website relevant sind.
  • Verwenden Sie Alt-Tags, um Ihre Bilder für Barrierefreiheitszwecke zu beschreiben.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit die Verwendung von Stockfotos.
  • Achten Sie auf die Dateigröße Ihrer Bilder. Größere Dateien brauchen länger zum Laden.

Endeffekt

Die Seitengeschwindigkeit ist ein entscheidender Faktor für SEO- und Google-Rankings. Google hat bestätigt, dass die Seitengeschwindigkeit eines der Signale ist, die zum Ranking von Seiten verwendet werden.

Langsame Website-Geschwindigkeiten können dazu führen, dass Benutzer Ihre Website verlassen, was Ihren SEO- und Google-Rankings schadet. Es gibt viele Möglichkeiten, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern, einschließlich der Optimierung von Bildern, der Verwendung eines Content Delivery Networks (CDN) und der Reduzierung von HTTP-Anfragen.

Websites mit schnellen Seitenladezeiten weisen geringere Absprungraten, ein höheres Besucherengagement und eine längere durchschnittliche Besuchsdauer auf. All diese Faktoren tragen zu besseren SEO- und Google-Rankings bei.

Bilder sind ein wichtiger Bestandteil jeder Website. Sie können helfen, den Text aufzulockern, visuelles Interesse hinzuzufügen und Ihre Website optisch ansprechender zu gestalten. Wenn sie jedoch nicht richtig optimiert sind, können sie Ihre Website auch verlangsamen.